Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Freitag, 24. Mai 2013

Freiburg mit allen Sinnen

David hat Ferien und zum Ruhetag hat er sich mal wieder einen Ausflug nach Freiburg gewünscht! David liebt Freiburg schon seit er ein kleiner Bub war, denn Martin hat dort mal eine Zeit lang gelebt und gekocht ( http://www.jaegiblog.com/2013/03/krieg-und-frieden.html ) und David war jedes 2. Wochenende bei ihm zu Besuch!


















Auf dem Weg durch die Stadt ging es am Münster vorbei zum Martins-Tor! Dort in den Markthallen kleine Vorspeisen probiert und dann im "Coucou" zum Mittagessen gelandet! Mein Highlight im Coucou: die Kuckucksuhren und Bilder von Stefan Strumbel!


Gegenüber der Coucou befindet sich ein toller Laden zum schmökern - "X für U" - Comics für die Männer und tolle Bücher für die Frau!
Von dort aus ging es durch die Innenstadt. David wollte im Shop von gamestop ein paar Spiele tauschen und auf dem Weg in die Lehener Straße kommen wir natürlich nicht am besten Eiscafe Freiburgs vorbei, dem "Portofino".


Dann stand der Besuch meines virtuellen badischen Lieblingsmetzgers Jürgen Pum an! Ich habe ihn auf Facebook kennen gelernt, als ich ein Foto der Geflügel-Merguez von Siebert aus dem Elsaß gepostet hatte. Der Metzgermeister Pum war schwer interessiert, denn er produziert eigene Merguez-Würstchen aus Rind und Lamm. Seit dem verfolgen wir uns im Web 2,0 und natürlich wollte ich ihn real kennenlernen! Während der Fahrt nach Freiburg kam sogar ein Bericht im Radio über den Metzger Pum und sein Bezahlautomat "Alfred" und Mittwochabend war er in der Landesschau zu sehen!


Wir waren jedenfalls ganz begeistert, dass es noch so eine Metzgerei gibt - ein ganz kleiner Laden, mit freundlichem Service, einem lachenden Chef und "Alfred"! Danke, Jürgen Pum, für die besten Merguez die ich seit Jahren gegessen habe! Er hat übrigens auch einen tollen Online-Shop: http://www.feinkost-pum.de/





Zwei Häuser weiter dann der ultimative "Kruschdel-Laden" Freiburgs. Hier MUSS David immer vorbei schauen, wenn wir in der Stadt sind! Der Ladenbetreiber muss ein Künstler sein, denn ich bewundere ihn dafür, wie und was er alles unter kriegt in seinem kleinen Laden: Kassetten, Schallplatten, Comics, Bücher, Comic-Figuren aller Arten und Größen, Videospiele aller Sorten, Spielekonsolen und was sonst noch alles dazu gehört. Und er findet alles - sofort - Wahnsinn!



















Wieder 2 Häuser weiter besuchten wir schließlich noch einen türkischen Supermarkt! Wollte keine Fotos machen, denn die hatten irgendwie Probleme mit den Leuchtstoffröhren, es war alles dunkel! In dem großen Markt standen ein paar Stehlampen herum, die schummriges Licht verteilten und man musste aufpassen, dass man nicht über die Kabel der Lampen stolperte. Aber das faszinierende an diesem Laden waren die Gerüche! David war ganz begeistert, dass man in einem Supermarkt das Obst, das Gemüse, den Käse, das Gebäck und das Fleisch, die Gewürze und vor allem die Oliven so intensiv riechen kann!
Also die Lehener Straße war das Highlight für die Sinne in Freiburg!

Anschließend ging es nochmal in die Innenstadt, wir mussten doch noch ein bisschen shoppen gehen! Es gibt nämlich ganz tolle Geschäfte mit tollen Klamotten und noch tolleren Einkaufstüten ;-)


Und wenn es nicht so kalt gewesen wäre, hätte ich noch etwas für die Sinne meiner Füße getan, denn es gehört für mich im Sommer dazu, barfuß durch die "Freiburger Bächle" zu laufen!