Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Donnerstag, 12. Januar 2012

Stromausfall...

...so kann man immer wieder Anzeigen von Restaurants in der Zeitung lesen. Dort gibt es dann ein Abend mit Menü - ohne elektrisches Licht! Sehr romantisch! Wir hier im Jägerstüble finden Kerzenschein zwar auch romantisch und bei uns brennen auch immer viele Kerzen, aber Stromausfall heißt für uns meist mehrere Stunden kein Strom im Haus. Unsere Lage am Ende eines Seitentales von Oberharmersbach, mit 2,3 km Wegstrecke teils durch Wald, sorgt dafür, dass wir ab und zu mal keinen Strom haben: wenn der Wind Äste auf die Stromleitung legt, oder der schwere Schnee die Bäume umknickt und auf die Leitungen wirft. Und immer mal wieder wird was an den Leitungen oder Trafostationen repariert und deshalb der Strom abgeschaltet. Alles weil die Leitungen hier immer noch nicht unterirdisch verlaufen!
Aber unseren Gästen gefällt es! Kein Licht, keine Kühlaggregate die brummen, kein Fernsehgerät, aber auch keine Pommes und nichts aus dem Backofen, keine Kühlung für die Lebensmittel, keine Heizung und kein Telefon.
Als im Dezember 1999 Orkan "Lothar" über den Schwarzwald fegte, hatte das Jägerstüble 32 Stunden keinen Strom. Es war Weihnachten, das Haus war voll mit Hausgästen und die Gaststube war ausgebucht. Es gab nur Schnitzel, Bratkartoffel und Spätzle, kann man alles auf dem Gasherd kochen und den Salat richteten wir bei Kerzenlicht an. Im ganzen Haus wurden Kerzen verteilt und der Kachelofen in der Gaststube wurde volle Pulle geheizt. Die Hausgäste ließen ihre Zimmertüren offen stehen, so musste keiner frieren. Morgens früh kramten wir unseren alten "Melitta"-Porzellan-Kaffeefilter hervor, Filtertüten haben wir auch immer im Hause, und unsere Gäste haben mit den Gästen aus der Nachbarschaft zusammen gefrühstückt. Nur bei uns gab's frischen Kaffee!
Als dann nachmittags plötzlich wieder die Lichter angingen war es höchste Eisenbahn für unsere Gefriertruhen, manches musste weg geschmissen werden, aber die Gäste waren traurig, denn es war schon eine besonders tolle Stimmung in den Stunden ohne Strom.
Heute Nachmittag hatten große Teile von Oberharmersbach 45 Minuten keinen Strom! Warum? Wissen wir nicht, aber unseren Hausgästen hat's wieder gefallen und wir sind immer eingedeckt mit vielen Kerzen - für den Notfall!