Aus dem Leben einer Wirtin

Gutes aus der Wirts-Küche

Wirtinnen-Ansichten

Wirtin im Web

Wirtin auf Achse

Samstag, 2. Februar 2013

Pech im Spiel

Hubert und ich vor 8 Jahren am "Fuchs-Fenster"
In der ruhigeren Jahreszeit wird am Stammtisch Karten gespielt. Bis vor einem Jahr, als der "Hinterbauer-Senior" Hubert noch lebte, haben wir jeden Nachmittag in den Wintermonaten mit ihm mehrere Runden "Sechsundsechzig" gespielt. Einmal, es war schon dunkel draußen und Hubert saß immer am Fensterplatz am Stammtisch, war Hubert am Zug. Er musste angesträngt nachdenken, welche Karte er als nächstes spielt und ich habe ihn beobachtet, als plötzlich hinter ihm ein Fuchs zum Fenster reinschaute. Ich dachte zuerst, es wäre eine Katze, die auf den Holzstapel vor dem Fenster geklettert ist und in die gute Stube schaute. Aber irgendwie war der Kopf der "Katze" doch etwas anders im Aussehen, so dass ich beim richtig Hinschauen sofort einen Fuchs erkannt hatte. Ich sagte zu Hubert: "Hey Hubert, dir guckt ä Fuchs in d'Karte!" Er schaute mich böse an, dachte ich wollte ihn ablenken. "Nei wirklich - dreh dich mol um!" Er drehte sich mühsam zum Fenster um und glaubte nicht was er sah, ein junger Fuchs blickte ihm in die Augen. Dann war der Fuchs verschwunden. Er lief aber noch ein Weilchen ums Haus herum und hatte auch zur Küchentür herein geschnuppert: Martin hatte Soßen-Knochen auf dem Herd, wahrscheinlich hatte ihn der gute Duft angelockt.
Am kommenden Montag wäre Hubert 85 geworden, er ist vor einem Jahr gestorben - ich vermisse ihn sehr am Stammtisch! Und so sind wir dieses Jahr noch gar nicht zum Karten spielen gekommen. Aber heute war mal wieder so ein ruhiger Samstag Nachmittag und der "Stärkle-Konrad" war da, auch ein alter Spieler, und endlich hat es wieder mal geklappt. Es hat Spaß gemacht - die Geburtstags-Runde 66 für Hubert!
Auch wenn ich verloren hab ;-)

Schlechtes Blatt wenn Herz Trumpf ist